Manaus Tour: Delfinschwimmen und indigenes Volk besuchen

(Anzeige weil Markennennung)

In meinem heutigen Blogbeitrag berichte ich von einer Manaus Tour, die besonders beeindruckend war. Ich habe eine Tagestour mit dem Boot unternommen und es standen viele Highlights auf dem Programm: das Treffen der Wasser, Schwimmen mit rosa Flussdelfinen und der Besuch eines indigenen Volkes. Es war eine wundervolle Tagestour bei Manaus, die sich wirklich gelohnt hat. Besonders das Schwimmen mit den rosa Delfinen hat mir besonders gefallen. Aber auch der Besuch des indigenen Volkes war super interessant und spannend.

Dieses Bild zeigt einen jungen Mann aus dem indigenen Volk bei meiner Manaus Tour
Junger Mann aus dem indigenen Volk

Wie lief der Ausflug bei Manaus ab?

Zuerst wurde ich an meiner Unterkunft in Manaus abgeholt und zum Hafen gebracht. Dort ging es dann auf ein Boot. Es war nämlich eine Bootstour auf dem Amazonas. Am Hafen herrschte buntes Treiben und es war ziemlich viel los.

Manaus Tour Stopp Nummer 1: Encontro das Aguas

Der Encontro das Aguas (portugisisch: Treffen der Wasser) bezeichnet den Zusammenfluss von Rio Solimoes, wie der Amazonas bis hierher genannt wird, und dem Rio Negro. Das Zusammentreffen der Flusse findet ca. 10 Kilometer entfernt von Manaus im Bundesstadt Amazonas / Brasilien statt. Das besondere daran ist, dass beide Flüsse eine sehr unterschiedliche Farbe aufweisen. Der Rio Solimoes ist bräunlich-gelblich und der Rio Negro schwarz. Die beiden Ströme vermischen sich nur allmählich miteinander. Die gewaltigen Wassermassen fließen nicht sofort ineinander, sondern 11 Kilometer im selben Flussbett nebeneinanderher, bevor sich der Fluss vermischt und eine einheitliche Farbe aufweist. Die farbliche Grenze der beiden Flüsse – Encontro das Aguas – ist sowohl auf Satellitenbildern, als auch vom Schiff deutlich zu sehen. Wir haben bei der Manaus Tour hier einen Stopp eingelegt und das zusammenfließen bzw. nebeneinanderherfließen der Wasser bestaunt. Der Farbunterschied ist deutlich zu sehen. Der Encontro das Aguas ist wirklich faszinierend anzusehen.

Dieses Bild zeigt Encontro das Aguas. Beim Treffen der Wasser treffen der Rio Salimoes und Rio Negro aufeinander. Der Rio Salimoes ist bräunlich gelblich und der Rio Negro ist schwarz. Man sieht das Encontro das Aguas bereits aus der Ferne.
Encontro das Aguas

Manaus Tour Stopp Nummer 2: Pirarucu bzw. Arapaima Fische bestaunen

Auf diesem Bild sieht man einen Pirarucu Fisch bei der Fütterung. Der Pirarucu schießt aus dem Wasser um an sein Futter zu kommen.
Pirarucu bei der Fütterung

Bei unseren zweiten Stopp der Manaus Tour konnten wir bei einem schwimmenden Dorf die riesigen Pirarucu Fische (deutsch. Arapaima) bestaunen. Diese gehören zu den größten Süßwasserfischen der Welt. Sie können 2 Meter lang werden und ein Gewicht von über 130 Kilo erreichen. Der Pirarucu Fisch steht in Manaus in den Restaurants überall auf der Speisekarte. Du hast in Manaus ganz viele Gelegenheiten, diesen zu probieren. Mir hat er super geschmeckt und ich kann es nur empfehlen. Bei diesem Stopp der Manaus Tour hatte ich nun die Gelegenheit diese Fischriesen einmal in live zu sehen. Die Pirarucu wurden in einem Becken gehalten und gefüttert, damit sie aus dem Wasser auftauchen und die Touristen sie auch zu sehen bekommen. Des Weiteren konnte man sich hier bei dem schwimmenden Dorf mit Souveniers aller Art eindecken.

Manaus Tour Stopp Nummer 3: See mit Seerosen und zahme Affen

Auf diesem Bild sieht man den Stamm eines Kapok-Baum.
Stamm von einem Kapok-Baum

Beim nächsten Stopp der Manaus Tour ging es in den Urwald. Dieser Stopp hat mir auch besonders gut gefallen, denn dort gab es zahme Äffchen, die vor meiner Kamera posiert haben. Das eigentliche offizielle Highlight war hier jedoch ein See mit Seerosen und der überflutete Wald. Zu diesen See führten Stege durch den den überfluteten Wald und man konnte dann von oben die riesigen Seerosen bestaunen. Diese waren wirklich immens groß. Die Landschaft war wirklich unglaublich. Es gab auch einen riesigen Kapok-Baum (Trommelbaum) der von den Urvölkern zur Verständigung genutzt wurde. Hierzu wird mit einem Stock an die Brettwurzeln den Baums geschlagen und der Hall des Schlages ist noch weit zu hören. Soviel habe ich jedoch bei portugiesischen Erklärung verstanden, für die weiteren Erläuterungen haben meine Sprachkenntnisse nicht ausgereicht.

Auf diesem Bild sieht man Seerosen im Amazonas Regenwald
Seerosen im Amazonas Regenwald
Auf diesem Bild sieht man ein kleines Äffchen im Amazonas Regenwald
Äffchen im Amazonas Regenwald

Manaus Tour Stopp Nummer 4: Schwimmen mit den rosa Flussdelfinen

Das Schwimmen mit den rosa Delfinen war natürlich das absolute Highlight der Manaus Tour. Die Delfine sind angefüttert und kommen daher freiwillig zum Menschen. Man schwimmt auch nicht wirklich mit ihnen, sondern man steht im Wasser und sie kommen zu einem, da sie dort auch gefüttert werden. Hierbei musst du beachten, dass du sie nicht streicheln oder selbst berühren sollst. Darauf wirst du bei der Einweisung hingewiesen. Du steigst also neben dem Futtergeber ins Wasser und wartest. Es dauert nicht lange und du bist von den rosa Delfinen umzingelt, die gierig auf den Fisch warten. Bei mir waren sie so stürmisch, dass ich fast das Gleichgewicht verloren habe. Das Schwimmen mit den rosa Delphinen war ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde. Es war einfach unglaublich, diese wunderschönen Tiere aus nächster Nähe betrachten zu können.

Auf diesem Bild bin ich umzingelt von 3 rosa Flussdelfinen. Sie werden von einem Guide gefüttert.
Schwimmen mit rosa Flussdelfinen

Manaus Tour Stopp Nummer 5: Der Besuch des indigenen Volkes

Der letzte Stopp der Manaus Tour war der Besuch des indigenen Volkes. Sie haben für uns getanzt, gesungen und Musik gespielt. Es war eine tolle Show, die sie für uns abgeliefert haben. Außerdem haben sie uns auch aufgefordert mit ihnen zu tanzen. Gerne hätte ich noch mehr über sie und ihre Lebensweise erfahren, jedoch reichten hierfür meine portugiesisch Kenntnisse nicht aus, um den Erklärungen der Guides zu folgen. Der Besuch des indigenen Volkes war ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis. Allein schon, die Bekleidung und Bemalung der Ureinwohner war super faszinierend zu bestaunen. Es gab außerdem auch geröstete Ameisen zum essen, die sehr lecker waren. In meinem YouTube Video kannst du übrigens die tolle Show, die sie geliefert haben bestaunen.

Dieses Bild zeigt mich zusammen mit einem Mann vom indigenen Volk.
Der Besuch beim indigenen Volk.
Dieses Bild zeigt das indigene Volk im Amazonas Regenwald. Sie machen Musik für uns und tanzen.
Das indigene Volk liefert uns eine tolle Show

Manaus Tour – die Rückfahrt in die Zivilisation

Der Besuch des indigenen Volkes war der letzte Stopp der Manaus Tour. Danach sind wir zurück nach Manaus gefahren und wurden wieder bei der Unterkunft abgeliefert.

Wie kannst du diese Manaus Tour buchen?

Ich habe einen Link rausgesucht über den du genau diese Tour buchen kannst. Bei der Buchung über den Link würde ich eine kleine Provision erhalten, ohne dass du mehr zahlen musst.

Fazit zu meiner Manaus Tour:

Es war ein wunderschöner und unvergesslicher Tag. Jeder Stopp den wir gemacht haben hat mir gefallen, wobei natürlich die Highlights das Schwimmen mit den Delfinen und der Besuch des indigenen Volkes waren. Diese Tour war ein unvergessliches Erlebnis, dass ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann. Noch heute zaubert der Gedanke an diesen Tag ein lächeln auf meine Lippen und wenn ich von meinen Reisen berichte, erwähne ich auch oft diese Manaus Tour. Wenn du neben dem Regenwald des Amazonas also noch Zeit hast, die Gegend um Manaus noch weiter zu erkunden, kann ich dir diese Manaus Tour nur wärmstens empfehlen. Natürlich darf auch eine Dschungel-Tour bei einem Aufenthalt in Manaus nicht fehlen und auch der Besuch des Amazonasmuseum ist wärmstens zu empfehlen. Die Stadt Manaus hat wirklich viel zu bieten.

Bist du schon einmal mit Delfinen geschwommen? Hast du auch ein indigenes Volk besucht? Hinterlasse mir einen Kommentar.

YouTube Video mit den Highlights meiner Tagestour bei Manaus:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte AffiliateLinks. Wenn Du auf so einen AffiliateLink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.


Wenn du meinen Blog etwas unterstützen möchtest, kannst du gerne über diesen Link* einen Einkauf bei Amazon tätigen oder mir hier einen Kaffee spendieren:

Newsletter abonnieren - Jennifer Alka Photography
Mit einem Klick auf das Bild, gelangst du direkt zur Newsletteranmeldung

Wenn du meinen Blog etwas unterstützen möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren:

Newsletter abonnieren - Jennifer Alka Photography
Mit einem Klick auf das Bild, gelangst du direkt zur Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar