14 Sehenswürdigkeiten in Nürnberg – Zu Fuß durch die Altstadt

(Anzeige weil Markennennung)

In meinem heutigen Blogbeitrag zeige ich dir die 14 schönsten Sehenswürdigkeiten in Nürnberg und es geht zu Fuß durch die Altstadt. Die meisten der Attraktionen kannst du sogar kostenlos besuchen. Nürnberg ist übrigens die zweitgrößte Stadt Bayerns und entsprechend hat sie einiges zu bieten. Bei den Sehenswürdigkeiten habe ich mich eher an sehenswerte Gebäude und Architektur gehalten. Natürlich gibt es aber auch unzählige Museen, die du besuchen kannst.

Dieses Bild zeigt die Aussicht von der Kaiserburg in Nürnberg auf die Altstadt
Aussicht von der Kaiserburg in Nürnberg

Wo liegt Nürnberg in Deutschland?

Nürnberg ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Mittelfranken des Freistaats Bayern. Die direkten Nachbarstädte sind Fürth, Erlangen und Schwabach. Nach München sind es Luftlinie 149km und nach Stuttgart 170km.

Für was ist die Stadt Nürnberg bekannt?

Die mittelfränkische Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Besonders in der Altstadt reihen diese sich direkt aneinander und sind zu Fuß erreichbar. Besonders bekannt ist Nürnberg jedoch wegen seiner mittelalterlichen Burg (der Kaiserburg), dem germanischen Nationalmuseum und natürlich dem Nürnberger Christkindlesmarkt auf dem Hauptmarkt. Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist einer der ältesten und sicher der berühmteste Christkindlesmarkt der Welt. Da Weihnachten ja quasi vor der Tür steht, kannst du diesen vielleicht mit einer Sightseeingtour zu Fuß durch die Altstadt kombinieren.

Alle Informationen zum Christkindlesmarkt findest du auf der offiziellen Website.

Was muss man in Nürnberg gegessen haben?

Restaurants und Kneipen gibt es wie Sand am Meer. Das ist auch nicht verwunderlich, schließlich hat Franken die höchste Brauhausdichte der Welt. Entsprechend vielfältig ist das kulinarische Angebot. Aber erstmal zur Frage aller Fragen:

Welches fränkische Essen darf man in Nürnberg nicht verpassen?

Bei einer Reise oder einen Tagesausflug in die Fränkische Metropole warten jede Menge Highlights, gute Restaurants mit deftigem, fränkischen Essen und leckeres Bier auf dich. Nürnberg wird auch als kulinarische Hauptstadt Frankens bezeichnet und das darfst du dir natürlich nicht entgehen lassen.

Franken ist bekannt für Schäuferle, Brezen, Nürnberger Rostbratwürste, Lebkuchen und natürlich das gute fränkische Bier.

Dieses Bild zeigt Nürnberger Rostbratwürste mit Kraut
Nürnberger Bratwürste mir Sauerkraut

14 Sehenswürdigkeiten in Nürnberg – Zu Fuß durch die Altstadt

So, nun führe ich dich aber zu Fuß durch die Altstadt von Nürnberg. Die Sehenswürdigkeiten führe ich in der Reihenfolge auf, wie du sie am besten ablaufen kannst. Gestartet bin ich meine City Tour am Hauptbahnhof. Bevor ich aber detailliert auf die einzelnen Attraktionen eingehe, zeige ich dir eine Übersicht der sehenswerten Orte in der Altstadt:

  • 1. Handwerkerhof Nürnberg
  • 2. Lorenzkirche
  • 3. Heilig-Geist-Spital
  • 4. Frauenkirche
  • 5. Schöner Brunnen
  • 6. Sebalduskirche
  • 7. Tiergärtnertor
  • 8. Pilatushaus
  • 9. Kaiserburg
  • 10. Weißgerbergasse
  • 11. Kettensteg
  • 12. Henkersteg
  • 13. Aussicht Parkhaus Adlerstraße
  • 14. Streeetart an der MUZ – Musikzentrale Nürnberg

1. Der Handwerkerhof in Nürnberg – TOP Sehenswürdigkeiten

Der Handwerkerhof liegt ganz in der Nähe vom Hauptbahnhof und ist dadurch der erste Punkt auf unserer Tour zu Fuß durch die Altstadt. Er besticht durch sein mittelalterliches Flair und die hast die Möglichkeit in eine ganz andere Welt einzutauchen. Er wurde 1971 gegründet und begeistert seither Millionen von Besuchern. Er befindet sich im Schutz der historischen Stadtmauer und war früher der Waffenhof der Reichsstadt. Kleine Fachwerkhäuschen, enge Gassen, leckere fränkische Küche, regionales Bier und Handwerkskunst – traditioneller geht es nicht. Der Eintritt ist kostenlos.

Adresse: Königstraße 82, 90402 Nürnberg

Dieses Bild zeigt den Eingang zum Handwerkerhof in Nürnberg
Der Handwerkerhof in der Nähe vom Hauptbahnhof

2. Lorenzkirche – Die Highlights der Altstadt zu Fuß erkunden

Die Lorenzkirche ist neben St. Sebald und der Frauenkirche eine der drei bedeutendsten Kirchen in Nürnberg. Die beiden anderen Kirchen sind ebenfalls Teil von meiner Tour zu Fuß durch die Nürnberger Altstadt. Die Lorenzkirche ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen.

Früher befand sich an ihrem Standort eine romanische Kapelle, die dem „heiligen Lorenz zum heiligen Grab“ geweiht war. Man findet heute noch teile der alten Bausubstanz in der hochgotischen Basilika. Der Bau der Lorenzkirche wurde übrigens zwischen 1243 und 1315 begonnen.

Sie ist ein ganz besonderes Kunstwerk, dessen Dach und Gewölbe im zweiten Weltkrieg stark beschädigt und wiederhergestellt wurden. Die bedeutsame spätgotische Ausstattung blieb durch Auslagerung jedoch weitgehend erhalten. Die Fenster und fast alle Kunstwerke sind noch Originale des späten Mittelalters.

Adresse: Lorenzer Pl. 1, 90403 Nürnberg

Offizielle Website mit Informationen zu Führungen

Dieses Bild zeigt die Lorenzkirche in Nürnberg
Lorenzkirche

3. Heilig-Geist-Spital – TOP Sehenswürdigkeiten in Nürnberg

Das Heilig-Geist-Spital ist ein architektonisch schönes Gebäude und die beste Aussicht auf dieses hast du von der Museumsbrücke. Früher war es eine städtische Einrichtung für die Versorgung von Kranken und Alten und heute ist es ein Restaurant.

Das Spital wurde 1339 zusammen mit einer Kirche als sogenanntes Siechenhaus errichtet, das wie in allen mittelalterlichen Städten dem Heiligen Geist geweiht war. Es handelte sich um eine private Stiftung, die durch die Franziskaner betreut wurde. Das Heilig-Geist-Spital diente als Wohnstätte für Alte und Behinderte, als Schulhaus und als Spital mit Apotheke.

Im zweiten Weltkrieg wurden die Räume des Heilig-Geist-Spitals leider vernichtet. Wie so viele andere Gebäude in der Altstadt… Der Wiederaufbau begann 1950 und konnte 3 Jahre später fertig gestellt werden. Leider konnte die im 17. Jahrhunder barockisierte und ehemals gotische Kapelle nicht mehr rekonstruiert werden.

Adresse: Spitalgasse 16, 90403 Nürnberg

Offizielle Website des Restaurants Heilig-Geist-Spital

Dieses Bild zeigt das Heilig-Geist-Spital in Nürnberg von der Museumsbrücke aus
Blick von der Museumsbrücke auf das Heilig-Geist-Spital

4. Frauenkirche – Zu Fuß durch die Altstadt von Nürnberg

Die Frauenkirche ist heute die römisch-katholische Stadtpfarrkirche und ist eine weitere bedeutende Kirche der Stadt Nürnberg. Sie steht auf dem Hauptmarkt, auf dem auch der Christkindlesmarkt stattfindet. Sie ist eine ältesten Hallenkirchen Frankens, die auf Veranlassung Kaiser Karls IV. im Jahre 1352-1361 erbaut wurde.

Im hohen Mittelalter bestand die Freie Reichsstadt Nürnberg aus zwei Stadtteilen, die durch die Pegnitz getrennt, von einer eigenen Mauerbefestigung umgeben waren. Zwischen ihnen entstand eine jüdische Siedlung mit Synagoge, die 1349 bei einem Pogrom abgerissen wurde.

Heute befindet sich an dieser Stelle der Hauptmarkt. Der dringend benötigte Marktplatz wurde zusammen mit der Frauenkirche und dem Schönen Brunnen entworfen.

Im Krieg wurde die Frauenkirche zerstört. Die danach wieder erbaute Kirche wurde bis 1988, unter der Leitung der Architekten Peter Leonhardt und Hubertus Schütte, umfassend restauriert. Nur die Fassade und die nördliche und südliche Außenmauer sind noch original.

Derzeit ist die Frauenkirche aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen. Lt. Website soll die Eröffnung Februar 2024 erfolgen.

Adresse: Hauptmarkt 14, 90403 Nürnberg

Offizielle Website der Frauenkirche

Dieses Bild zeigt die Frauenkirche auf dem Hauptmarkt in Nürnberg
Die Frauenkirche auf dem Hauptmarkt

5. Schöner Brunnen am Hauptmarkt – Touristenmagnet dank magischer Ringe

Auf dem Hauptmarkt findest du ebenfalls den Schönen Brunnen. Es handelt sich dabei um einen 19 Meter hohen, gotischen, prachtvoll bemalten und vergoldeten Brunnen mit einer Steinpyramide die von Steinfiguren geziert ist. Das Highlight ist hier aber weniger das Aussehen des Brunnens, sondern seine magischen Ringe.

Am Brunnen sind zwei Ringe angebracht, bei denen es heißt, dass einem drei Wünsche erfüllt werden wenn man an ihnen dreht. Es gibt einen Ring aus Messing und einen aus Eisen. Der Messingring wurde sogar schon fünfmal geklaut.

Am Schönen Brunnen tummeln sich immer Trauben von Touristen um an den Ringen zu drehen, in der Hoffnung, dass ihre Wünsche erfüllt werden.

Adresse: Hauptmarkt, 90403 Nürnberg

Geschichtliche Informationen zum Schönen Brunnen kannst du hier nachlesen.

Dieses Bild zeigt den Schönen Brunnen auf dem Hauptmarkt in Nürnberg
Der Schöne Brunnen ist ein magischer Brunnen – Dreh an den Ringen und wünsche dir was…

6. Sebalduskirche – Rundgang zu Fuß durch die Altstadt

Zu Fuß geht es weiter durch die Altstadt von Nürnberg und meine nächste Sehenswürdigkeit ist die Sebalduskirche. Sie wird auch Kirche St. Sebald genannt, ist die älteste Pfarrkirche Nürnbergs und ehemalige Ratskirche.

Der Bau der Sebalduskirche wurde 1230 / 1240 begonnen. Sie wurde auf die Grundmauern einer dem Hl. Petrus gewihten Vorgängerkirche gesetzt. Die Seitenschiffe wurden bis 1379 erweitert, die Türme im hochgotischen Stil erhöht und der spätgotische Hallenchor gebaut.

Das bedeutendste Kunstwerk der Kirche St. Sebald ist das Sebaldusgrab. Erschaffen wurde der Reliquienschrein 1391 vom Goldschmied Fritz Habelsheimer. Das äußere Tabernakel aus Bronzeguss wurde von Peter Vischer entworfen und mit seinen Söhnen fertig gestellt.

Adresse: Winklerstraße 26, 90403 Nürnberg

Offizielle Website der Kirche St. Sebald

Dieses Bild zeigt die Sebaldungskirche in Nürnberg von innen
Die Sebalduskirche in der Altstadt von Nürnberg

7. Tiergärtnertor – Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Nürnberg

Das Tiergärtnertor ist ein Tor und Bestandteil der Stadtmauer. Ursprung des Namens ist ein ehemaliges Wildgehege des Burggrafen im nahen Stadtgraben.

In der Sebaldter Altstadt ist Tiergärtnertor ein beliebtes Touristenziel. Es liegt südlich der Kaiserburg und ist umgeben von Fachwerkhäusern und Sandsteinbauten. Hierzu gehören das Albrecht-Dürer-Haus und das Pilatus-Haus. Das Tiergärtnertor ist eine Station der Historischen Meile Nürnberg.

Der Tiergärtnertorplatz ist ein Treffpunkt für Groß und Klein. Während du den Ausblick auf die Kaiserburg genießt, kannst du hier einen Kaffee oder ein Bier trinken. Besonders im Sommer lädt der Platz zum Verweilen ein.

Adresse: Beim Tiergärtnertor, 90403 Nürnberg

Dieses Bild zeigt das Tiergärtnertor und das Pilatushaus in Nürnberg. Beide sind Teil von der historischen Meile
Das Tiergärtnertor und das Pilatushaus in Nürnberg

8. Pilatushaus – Sehenswürdigkeiten in Nünberg zu Fuß in der Altstadt

Das Pilatushaus steht direkt neben dem Tiergärtnertor und ist eines der wenigen erhaltenen Bürgerhäuser aus der Spätgotik. Es gehört zu den wichtigsten Baudenkmälern der Nürnberger Altstadt und ist ebenfalls eine Station der historischen Meile.

Das Pilatushaus gehörte dem Plattner Hans Grünwald und wurde im Jahr 1489 erbaut. 1507 kaufte der Bildhauer Veit Wirsberger das Haus und danach wechselte es häufig den Besitzer.

Der Name „Pilatushaus“ ist seit dem 17. Jh. gebräuchlich, als das Gebäude als Ausgangspunkt der Kreuzwegstationen. Seit 1931 ist das Gebäude nun im Besitz der Stadt.

Heute wird es für Wechselausstellungen der modernen Kunst genutzt.

Adresse: Ob. Schmiedgasse 66/64, 90403 Nürnberg

9. Kaiserburg – Zu Fuß in der historischen Altstad

Vom Pilatushaus und dem Tiergärtnertor geht es ein paar Treppen hinauf zur Kaiserburg. Die Kaiserburg ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt Nürnberg.

Im Jahr 1050 wurde die Stadt Nürnberg erstmals in einer kaiserlichen Urkunde erwähnt, allerdings als „norenberc“. „Nor“ bedeutete „Fels“ und somit norenberc ganz einfach Felsberg oder auch felsiger Berg. Das kam dadurch zustande, weil die Nürnberger Burg auf einen Sandsteinfelsen erbaut wurde. Der Weg die Burgenstraße hinauf ist sehr steil. Aber es lohnt sich, von hier oben hat man einen ganz tollen Ausblick über die Stadt. Dieser Teil der Burg kostet keinen Eintritt. Andere Bereiche der Burg kosten Eintritt. Ausführliche Informationen dazu findest du auf der offiziellen Website der Kaiserburg.

Adresse: Burg 17, 90403 Nürnberg

Dieses Bild zeigt die Kaiserburg in Nürnberg
Die Kaiserburg

10. Weißgerbergasse – Stadtbesichtigung – Sehenswürdigkeiten in Nürnberg

Zu Fuß geht es weiter zur Weißgerbergasse. Hier befindet sich das größte Nürnberger Ensemble alter Handwerkerhäuser. Sie sind überwiegend mit Fachwerk versehen und wunderschön anzuschauen. Das Lederhandwerk brachte Wohlstand mit sich und das sieht man den Häusern noch heute an. Während im Mittelalter Gerbereien das Straßenbild prägten, beleben heute Cafes, Bars, kleine Läden und Handwerksbetriebe die Weißgerbergasse.

Interessant ist, dass mehr als zwanzig historische Handwerkerhäuser den zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden haben.

Adresse: Weißgerbergasse, 90403 Nürnberg

Dieses Bild zeigt die Fachwerkhäuser in der Weißgerbergasse in der Altstadt von Nürnberg
Die historische Weißgerbergasse

11. Kettensteg – Die romantische Altstadt von Nürnberg

Am Kettensteg zeigt sich Nürnberg von seiner romantischen Seite. Es ist eine eiserne Hängebrücke die vor der Frontveste über die Pegnitz führt. Hier gibt es auch schöne Plätze an der Pegnitz die zum Verweilen einladen. Du findest hier auch viele schöne Fotomotive.

Der Kettensteg hat eine Länge von 68 Metern und zählt als älteste erhaltene eiserne Hängebrücke auf dem europäischen Festland. Namensgeber sind die jeweils drei Meter langen Kettenglieder an denen sie befestigt ist.

Adresse: 90403 Kettensteg, 90403 Nürnberg

Dieses Bild zeigt den Kettensteg der über die Pegnitz geht und im Hintergrund ist die Frontveste
Der Kettensteg vor der Frontveste

12. Henkersteg – Die 14 schönsten Sehenswürdigkeiten in der Nürnberger Altstadt

Der Henkersteg ist ein Holzsteg über die Pegnitz bei Nürnberg. Er verläuft parallel zum Kettensteg und wird auch Langer Steg genannt. Er wurde im Jahr 1457 errichtet und erhielt seinen Namen vom Henkerturm. Vom 15. bis zum 19. Jahrhundert wohnten hier am Rande der Stadt der Henker und sein Gehilfe.

Nach einem durch Hochwasser verursachten Eisgang und Eisstau im Jahr 1595 stürzte der Henkersteg aufgrund der Schäden ein und kostete acht Schaulustigen das Leben. Sie wurden mit der Brücke von den Fluten mitgerissen. Nach dem Hochwasser wurde der Henkersteg weiter westlich neu errichtet, diesmal als überdachten Holzsteg.

1954 wurde er nach starken Kriegsschäden rekonstruiert.

Adresse: Henkersteg, 90403 Nürnberg

Dieses Bild zeigt das Henkerhaus
Am Henkersteg und Henkerhaus

13. Aussicht vom Parkhaus Adlerstraße – Attraktionen in Nürnberg

Leider ist die Aussichtsplattform vom Parkhaus Adlerstraße kein Geheimtipp mehr. Es ist eine gute Gelegenheit, kostenlos eine tolle Aussicht über die Nürnberger Altstadt zu genießen. Dennoch handelt es sich hierbei um einen inoffiziellen Aussichtspunkt und es gibt Gerüchte, dass es sogar einen Türsteher gäbe, der den Aufstieg zum Aussichtspunkt am Oberdeck des Parkhauses Adlerstraße verhindern würde. Ich hatte bei meiner Stadtbesichtigung jedoch keinerlei Probleme.

Bei einer Anreise mit dem Auto ist dieses Parkhaus übrigens auch wirklich gut gelegen um eine Besichtigungstour zu Fuß durch die Altstadt von Nürnberg zu machen. Wenn ich mit dem Auto zum Bummeln nach Nürnberg gefahren bin, habe ich dort schon oft geparkt. Es liegt nahe der Fußgängerzone und die Preise waren auch etwas moderater als in den anderen Parkhäusern. Inzwischen fahre ich jedoch immer mit der Bahn nach Nürnberg und habe die Preise der verschiedenen Parkhäuser nicht mehr im Blick.

Adresse: Adlerstraße 4, 90403 Nürnberg

Dieses Bild zeigt die Aussicht vom Oberdeck des Parkhaus Adlerstraße
Tolle Aussicht über die Altstadt

14. Streeetart an der MUZ – Musikzentrale Nürnberg

Nicht mehr in der Altstadt aber dennoch gut zu Fuß erreichbar ist das Gelände der Musikzentrale in Nürnberg auch MUZ genannt. Dort findest du tolle Graffitis und Streetart.

Adresse: Fürther Str. 63, 90429 Nürnberg

Dieses Bild zeigt die tolle Streetart an der MUZ - Musikzentrale Nürnberg
Richtig schöne Streetart

Tipps und Infos für einen Urlaub in Nürnberg:

Nachdem ich dir nun eine Übersicht der meist kostenlosen Sehenswürdigkeiten, die zu in der Altstadt in Nürnberg zu Fuß erreichen kannst geliefert habe, gebe ich dir noch ein paar Tipps für einen Städtetrip in die fränkische Metropole.

Beste Reisezeit

Egal ob für eine Städtereise oder einen Tagesausflug, Nürnberg ist ein ganzjähriges Reiseziel. Das beste Wetter hat man natürlich im Frühjahr und Sommer. Der Herbst besticht jedoch durch seine leuchtenden Farben und im Winter kann man die Sightseeing Tour gut mit dem Weihnachtsmarkt verbinden.

Wie kommt man am besten nach Nürnberg:

Hier kommt es natürlich stark darauf an, wo du wohnst. Von vielen deutschen Großstädten ist Nürnberg mit dem Flugzeug erreichbar. Oftmals kommst du auch sehr gut mit der Deutschen Bahn oder auch Flixbus in die Fränkische Metropole. Alternativ bleibt dir natürlich immer noch das Auto.

Reiseführer und Lektüre über Nürnberg

Wenn du noch ausführlichere Informationen über Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Nürnberg suchst, kann ich dir noch ein paar Reiseführer empfehlen:

Reise Know-How CityTrip Nürnberg: Reiseführer mit Stadtplan und kostenloser Web-App*

Nürnberg an einem Tag: Ein Stadtrundgang*

DuMont direkt Reiseführer Nürnberg: Mit großem Cityplan*

Nürnberg Guide: Der ungewöhnliche Nürnberg Reiseführer für einen Trip wie mit dem Local! (Stadtführer, Stadtrundgang, City Guide Nürnberg-Franken mit … – tolles Geschenk auch für Nürnberger!*

Das Nürnberger Märchenbuch: Sagen, Legenden und Märchen aus Nürnberg neu erzählt*

Nürnberger Geheimnisse: Spannendes aus der Frankenmetropole*

Fazit zu meinem Tagesausflug zu Fuß durch die Altstadt von Nürnberg:

Nürnberg liegt ja nicht weit von meiner fränkischen Heimat entfernt und obwohl ich die Stadt schon oft zum Bummeln oder abendlichen Ausgehen besucht habe, habe ich vorher nie einen Rundgang durch die Altstadt gemacht. Sie lässt sich perfekt zu Fuß erkunden und es gibt so viele schöne Gebäude zu sehen. Ich habe bei meinem Tag in Nürnberg hauptsächlich Sehenswürdigkeiten besucht, die kostenlos sind. Es gibt aber auch unzählige interessante Museen und Attraktionen für die man bezahlen muss. Für mich war das ein perfekter Tag in dieser schönen Stadt. Besonders gefallen hat es mir am Flussufer der Pegnitz beim Kettensteg. Dort war es einfach malerisch schön…

Übrigens kann ich auch einen Städtetrip nach Würzburg sehr empfehlen.

Des Weiteren gibt es schöne Wanderungen in dieser Gegend:
Naturidylle Rothsee – Entdecke die Schönheit im Fränkischen Seenland
Abenteuerliche Wanderung durch die Massendorfer Schlucht und das Müllersloch
Rundweg Schwarzachklamm bei Nürnberg

Was ist deine Lieblingssehenswürdigkeit in Nürnberg? Hinterlasse mir einen Kommentar.

YouTube Video über 14 Sehenswürdigkeiten in Nürnberg – Zu Fuß durch die Altstadt:

https://youtu.be/PQndSkqaRaI

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte AffiliateLinks. Wenn Du auf so einen AffiliateLink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.


Wenn du meinen Blog etwas unterstützen möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren:

Newsletter abonnieren - Jennifer Alka Photography
Mit einem Klick auf das Bild, gelangst du direkt zur Newsletteranmeldung

Wenn du meinen Blog etwas unterstützen möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren:

Newsletter abonnieren - Jennifer Alka Photography
Mit einem Klick auf das Bild, gelangst du direkt zur Newsletteranmeldung

2 Gedanken zu „14 Sehenswürdigkeiten in Nürnberg – Zu Fuß durch die Altstadt“

Schreibe einen Kommentar