Fotoparade 2023 – Mein ehrlicher Jahresrückblick in Bildern

(Anzeige weil Markennennung)

Ich war ehrlich gesagt ein bisschen unschlüssig, ob ich dieses Jahr wieder an der Fotoparade von von www.erkunde-die-welt.de teilnehmen soll. Das letzte Jahr bin ich so wenig gereist und habe kaum etwas gesehen. Deswegen war ich unsicher, ob ich überhaupt etwas zum Zeigen habe… Nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen einen ehrlichen Jahresrückblick zu machen und auch offen darüber zu reden, warum es das letzte Jahr allgemein so ruhig auf meinem Reiseblog war…

Die Vorgeschichte…

Offen gestanden, kämpfe ich nun schon seit 2,5 Jahren massiv gegen Depressionen an… Schon bevor ich nach Südamerika aufgebrochen bin, stand es um meine psychische Gesundheit nicht so gut. Grund dafür war unter anderem ein schwieriges Arbeitsverhältnis bei einem cholerischen Chef… Aber auch die Überangepasstheit und dass ich nie gelernt habe für meine Bedürfnisse einzustehen… Auf Reisen, ging es mir dann gut, auch wenn ich zwischendurch immer mit durchhängern zu kämpfen hatte. Als Corona dann kam und ich meinen Traum – die 2 jährige Reise durch Südamerika – auf Eis legen musste ist die Welt für mich zusammen gebrochen… Ich flüchtete erst einmal auf Gran Canaria, aber die Angst wieder in das Arbeitsleben einzusteigen war enorm… Auch diese traumhafte Insel, konnte mich nicht gänzlich von meinen Ängsten ablenken… Letztendlich habe ich beschlossen, mich dem Ganzen zu stellen und so bin ich nun seit ca. 2,5 Jahren in Behandlung und leider auch an Deutschland gefesselt…

Der Rückblick – Wie ging es mir in 2023 und warum war es so lange ruhig auf meinem Reiseblog?

2023 ging es mir dann nicht so wirklich gut. Durch die Depression kamen Zweifel…

Die Zweifel und Verlust der Freude an der Fotografie

Werde ich mit meinem Reiseblog jemals so viele Leute erreichen, dass ich auch Einnahmen erzielen und im besten Fall eines Tages davon leben kann und nicht mehr in das Hamsterrad des Angestelltenverhältnis, vor dem ich ja so viel Angst habe, zurück muss? Werde ich zumindest die Ausgaben für den Blog decken können? Meine Ausgaben sind so viel höher, wie die kaum vorhandenen Einnahmen… Es gab dann irgendwann eine Phase, in der ich einfach nicht mehr an meine Träume glaubte und nichts mehr veröffentlichte… Auch an die Fotografie kann ich nicht mehr so anknüpfen. Es war meine ganz große Leidenschaft und inzwischen ist da kaum noch Freude und Kreativität beim Fotografieren…

Gegen Jahresende hat es dann Klick gemacht

Und eines Tages, vor ein paar Wochen hat es dann Klick gemacht und die Motivation war wieder da. Zumindest für das Arbeiten am Reiseblog und das Hinarbeiten auf meine Ziele und Träume… Mit der Fotografie klappt es leider immer noch nicht so wirklich… Ich hatte dann irgendwann im Herbst meine Antidepressiva abgesetzt, weil ich den Eindruck hatte, dass sie mir nicht helfen. Ein paar Wochen später kam dann die große Wende. Ich verspürte eine neue Motivation und den Drang am Blog zu arbeiten… Ob es am Absetzen der Antidepressiva lag, weiß ich nicht, aber ich bin froh, dass ich wieder Antrieb verspüre…

Fotoparade 2023 – Mein Jahresrückblick in Bildern

Nun aber genug von den Problemen… Ich fand es einfach einmal Zeit dazu Stellung zu beziehen. Das Thema psychische Gesundheit ist in unserer Gesellschaft leider noch nicht so wirklich akzeptiert wird. Es äußern sich zwar immer mehr Menschen öffentlich dazu, die davon betroffen sind, aber es wird oft dennoch nicht wirklich anerkannt. Aufgrund meiner Situation konnte ich nicht so wirklich viel Reisen und habe fast nur Ausflüge in Deutschland unternommen. Des Weiteren war ich auf dem Jakobsweg (Camino Portugues de la Costa) von Porto bis Santiago. Hier hatte ich jedoch keine Kameras dabei. Das habe ich einfach nur für mich getan. Vom Jakobsweg werde ich zukünftig auch noch hier auf dem Reiseblog berichten. Nun aber zu den verschiedenen Kategorien:

Fotoparade 2023 Kategorie „Landschaft“ – Der Rothsee

Ich habe einen Ausflug zum Rothsee gemacht und dieser ist wirklich schön. Eine tolle Idylle im Fränkischen Seenland. Leider hatte ich vom Wetter nicht so viel Glück, denn zwischendurch hatte Schneeregen eingesetzt. Die Umrundung vom Rothsee hat dennoch sehr viel Spaß gemacht.

Dieses Bild zeigt das malerische Nordwestufer vom Rothsee im Fränkischen Seenland
Das Nordwestufer vom Rothsee hat mir am besten gefallen

Kategorie „Lecker“ bei der Fotoparade 2023

In der Kategorie „Lecker“ habe ich zwei Bilder für dich. Das Erste Bild ist bei einem Tagesausflug nach Würzburg gemacht und mir dort die schönsten Sehenswürdigkeiten angeschaut. Das andere Bild ist ein Handybild vom Essen nachdem ich den Jakobsweg geschafft habe und erfolgreich in Santiago angekommen bin. Ich habe dort eine Gruppe von ganz tollen Menschen kennengelernt und wir haben das Ankommen gemeinsam gefeiert und die Speisekarte rauf und runter bestellt. Unter anderem war diese Jakobsmuschelvariaton dabei, die eines der leckersten Sachen war, die ich je gegessen habe.

Dieses Bild zeigt ein Weinglas mit der Festung Marienburg im Hintergrund
Prost – was für ein schöner Städtetrip nach Würzburg
Dieses Bild zeigt eine Variaton der Jakobsmuschel zusammen mit Garnele.
Das habe ich mir nach dem Erreichen von Santiago de Compostela verdient…

Kategorie „Wasser“ – Der Pfersag Wasserfall

Wie die meisten meiner Ausflugsziele von diesem Jahr, liegt der Pfersag Wasserfall ebenfalls in meiner Heimat Franken. Ich habe eine ganz tolle Wanderung gemacht in der ich den Pfersag Wasserfall zusammen mit den Ebnether Kellern kombiniert habe. Es war eine wirklich tolle und malerische Tour. Hierzu ist ebenfalls ein ganz tolles YouTube-Video entstanden.

Dieses Bild zeigt den Pfersag Wasserfall bei Burgkunstadt in der Nähe von Kronach
Der Pfersag Wasserfall bei Burkunstadt

Fotoparade 2023 – Kategorie „Blau“ – Der Himmel spiegelt sich im Wasser in Nürnberg

Obwohl ich hier in Franken aufgewachsen bin und unzählige Shopping-Ausflüge nach Nürnberg unternommen habe oder auch oft fürs Nachleben nach Nürnberg fahre hatte ich mir bis vor kurzem die Stadt noch nicht angeschaut. Dieses Jahr habe ich das endlich nachgeholt und eine Sight-Seeing-Tour durch Nürnberg unternommen. Dabei ist ebenfalls ein ganz tolles YouTube-Video entstanden.

Als ich vom Kettensteg in Richtung Henkersteg gelaufen bin, hatte ich diese tolle Spiegelungen im Wasser. Es schaut wirklich malerisch aus.

Dieses Bild zeigt Spiegelungen in der Regnitz in der Nähe vom Kettensteg in der Nürnberger Altstadt
Der blaue Himmel spiegelt sich im Wasser

Kategorie „Kalt“ – Abenteuerliche Wanderung durch die Massendorfer Schlucht

Eine weitere schöne Wanderung im Nürnberger Land, war meine Tour durch die Massendorfer Schlucht und das Müllersloch. An diesem Tag hatte es leicht geschneit, es war teilweise super matschig und kalt. Die Landschaft ist mit einer Puderzucker-Schicht bedeckt und sieht einfach schön aus. Wenn du diese Wanderung ebenfalls machen willst, empfehle ich dir trockeneres Wetter. Beim Müllersloch war die Kletterei dadurch gar nicht so einfach…

Dieses Bild zeigt die schmalen Wege zwischen den Felsen der Massendorfer Schlucht
Märchenhafte Wege durch die Massendorfer Schlucht

Kategorie „Schwarz-Weiß“ – Das Denkmal für ermordete Juden in Berlin

Mit diesem traurigen Hintergrund finde ich eine Schwarz-Weiß Aufnahme vom Denkmal der Ermordeten Juden sehr passend. Des Weiteren finde ich, dass es so besser zur Geltung kommt.

Dieses Bild zeigt eine Schwarz Weiß Aufnahme vom Denkmal der Ermordeten Juden in Berlin
Das Denkmal der ermordeten Juden in Berlin

Fotoparade 2023 – Kategorie „Ausblick“ – Jahresrückblick in Bildern

In der Kategorie „Ausblicke“ konnte ich mir einmal wieder nicht entscheiden. Aus diesem Grund habe ich wieder zwei Aufnahmen für dich…

Bild Nummer eins ist die Aussicht von der Kaiserburg in Nürnberg. Diese Aussicht ist einfach traumhaft schön…

Dieses Bild zeigt die Aussicht von der Kaiserburg in Nürnberg auf die Altstadt
Aussicht von der Kaiserburg in Nürnberg

Bild Nummer zwei ist die Aussicht in einem Gebäude. Ich habe das Landgericht in Halle fotografiert und es eines der schönsten Gebäude, das ich je gesehen habe. Das nachfolgende Blick zeigt den Blick nach unten im Treppenaufgang.

Dieses Bild zeigt das Treppenhaus vom Langericht Halle von oben nach unten fotografiert
Was für ein tolles Gebäude für Architekturfotografie

Kategorie „Tierisch“ – Mein Jahresrückblick in Bildern

Auch bei den tierischen Begegnungen, kann ich mich einfach nicht entscheiden, welche die beste ist. Aus diesem Grund gibt es hier wieder zwei Bilder…

Im ersten Bild siehst du einen Frosch. Diesen habe ich tatsächlich in Berlin in der Nähe vom Teufelssee fotografiert. Dort gibt es ein tolles Naturschutzzentrum mit vielen schönen Fotomotiven.

Dieses Bild zeigt einen Frosch der im Naturschutzzentrum am Teufelssee in Berlin aufgenommen wurde
Ein Frosch in Berlin…

Das zweite Bild ist im Zoo in Hof entstanden. Dieses Stachelschwein hat extra für mich und die anderen Besucher positioniert. So sah es zumindest aus…

Dieses Bild zeigt ein Stachelschwein im Zoo
Das Stachelschwein posiert für Fotos

Kategorie „Bunt“ – Der Fehrwehpark in Oberkotzau

Richtig bunt wurde es im Fernwehpark in Oberkotzau. Hier findest du Schilder aus aller Welt und es gibt sehr viel Inspiration. Hier kannst du eine kleine Weltreise machen. Des Weiteren gibt es auch einen Bereich mit den lustigsten Ortsnamen. Man liest hier Ortsnamen wie Sexau, Pups, Unterkaka, Blödesheim, Fickmühlen oder Strullendorf. Ein Besuch vom Fernwehpark lohnt sich auf jeden Fall für alle Reisebegeisterten…

Dieses Bild zeigt den Eingang vom Fernwehpark in Oberkotzau
Der Fernwehpark in Oberkotzau – Eine Weltreise im Miniformat

Fotoparade 2023 – Kategorie „Herz“ – Die Ankunft in Santiago

Das nachfolgende Foto zeigt zwar kein Herz, aber einen Moment der mein Herz höher schlagen ließ. Und zwar als ich nach 280 km in Santiago de Compostela angekommen bin. Ich war so stolz auf mich. Tatsächlich hatte ich es geschafft die komplette Strecke von Porto bis Santiago zu Fuß zu gehen und das obwohl es Tage gab, an denen ich vor lauter Blasen kaum Auftreten konnte. Das war eine wirklich tolle Leistung und sie hat mir Neuen Mut gegeben…

Dieses Bild zeigt Jennifer Alka bei der Ankunft an der Kathedrale in Santiago de Compostela
Jakobsweg Camino Portugues de la Costa von Porto nach Santiago de Compostella erfolgreich geschafft

Kategorie „Modern“ – Fotoparade 2023 – Mein Jahresrückblick in Bildern

Bei der Kategorie „Modern“ fallen mir direkt die ausgefallenen Lichtinstallationen beim Event Kronach Leuchtet ein. Hier habe ich wieder ganz viele tolle Fotos gemacht und sogar auch wieder einen Preis beim alljährlichen Fotowettbewerb gewonnen. Für Fotografen ist diese Veranstaltung wirklich toll, da man sich so richtig austoben kann.

Dieses Bild zeigt den Lichtpunkt Spielbälle des Lebens bei Kronach leuchtet 2023
Lichtpunkt 15 Spielbälle des Lebens – Kronach leuchtet 2023

Mein bestes Bild 2023 – Das Landgericht in Halle

Mein bestes Bild aus dem Jahr 2023 ist natürlich im Landgericht Halle entstanden. In diesem architektonischen Meisterwerk hätte ich mich zu Tode fotografieren können. Es gab so viele schöne Motive und es viel mir auch schwer, davon eines als bestes Bild auszuwählen, da dort eine Vielzahl an guten Bildern entstanden ist. Hobbyfotografen und Architekturbegeisterten kann ich das Landgericht in Halle auf jeden Fall empfehlen

Dieses Bild zeigt das reich mit Ornamenten verzierte Treppenhaus im Landgericht Halle.
Das Landgericht Halle ist ein Mekka für Architekturfotografie

Fazit zu meinem Rückblick über das Reisejahr 2023:

Auch wenn ich im ersten Moment gedacht habe, dass ich dieses Jahr nichts gesehen und nicht gereist bin sind doch ein paar schöne Orte zusammen gekommen. Das absolute Highlight war natürlich der Jakobsweg. Jeden Tag aufs Neue die eigenen Grenzen zu überwinden hat mir so viel Kraft gegeben. Hierauf werde ich in zukünftigen Beiträgen auch noch ausführlicher eingehen. Ich habe hierzu bisher nichts veröffentlicht, da ich mich nicht getraut habe zu meiner aktuellen Situation mit der Depression zu stehen und somit auch nicht offen hätte Schreiben können… Aber ich glaube, das es einfach wichtig ist dazu zu stehen und die Situation zu akzeptieren um weiter zu kommen.

Meine Pläne für 2024:

Mein Plan für 2024 ist, dass ich es einfach auf mich zukommen lasse. Ich bin derzeit sowohl in Therapie, als auch in einem Coaching-Programm was das Reisen schwierig macht. Des Weiteren habe ich nun von der Deutschen Rentenversicherung die Zusage erhalten, dass mein Antrag zur Teilhabe am Arbeitsleben (so eine Art Wiedereingliederung) nach einem Jahr nun endlich durch ist. Es ist allerdings noch nicht klar, wie das ganze ablaufen soll. Aus diesem Grund kann ich nicht viel Planen… Es wird sicher wieder ein paar Ausflüge und Wanderungen in Franken und der näheren Umgebung geben! Des Weiteren werde ich endlich vom Jakobsweg berichten.

Hilf mir die Monetarisierungsrichtlinien auf YouTube zu erfüllen

Damit ich die Monetarisierung von YouTube endlich erhalte und meine Kosten für den Reiseblog zumindest ein bisschen Decken kann, habe ich mir zum Ziel gesetzt bis Ende Februar 2024 die 1000 Abonnenten auf YouTube zu erhalten und setze derzeit alles daran, dieses Ziel zu erfüllen. Letztes Jahr im März ging nämlich ein Video mit guter Watchtime online und ich muss neben der 1000 Abonnenten auch 4000 Stunden Watchtime in 365 Tagen vorweisen. Im März wird dann, die Watchtime von dem viral gehenden Video gestrichen und ich muss weiter warten. Von daher wäre es schön, wenn du mir hilfst dieses Ziel zu erreichen indem du meinen YouTube Kanal abonnierst.

Die besten Beiträge zur Fotoparade 2023:

Du findest übrigens auch unter dem Hashtag #fopanet Beiträge zur Fotoparade… Nachfolgend zeige ich dir meine Favoriten:

Meine Lieblingsfotos Reisen 2023 – Fotoparade FOPANET von Smiles from Abroad

Alle Jahre wieder: Fotoparade 2023 von Kekse & Koffer

Das Beste kommt zum Schluss » FoPaNet 2023

Unsere schönsten Bilder für die Fotoparade 2023 von 2CoinsTravel

Fotoparade 2023 – neun Wochen durch Amerika! Von Willkommen Fernweh

Fotoparade 2023: Zum ersten Mal die Welt umrundet! von Blue Bayou

Fotoparade 2023 von Strandfamilie

Alle Fotoparaden an denen ich teilgenommen habe:

Kanaltrailer – Worum geht es auf Reiseblog & Fotografie-Blog Jennifer Alka Photography?

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte AffiliateLinks. Wenn Du auf so einen AffiliateLink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Wenn du meinen Blog etwas unterstützen möchtest, kannst du mir hier einen Kaffee spendieren:

Newsletter abonnieren - Jennifer Alka Photography
Mit einem Klick auf das Bild, gelangst du direkt zur Newsletteranmeldung

18 Gedanken zu „Fotoparade 2023 – Mein ehrlicher Jahresrückblick in Bildern“

  1. Hallo Jenny,
    ich finde es gut, dass du  „öffentlich“ über deine Depressionen sprechen kannst! 
    Bestimmt unterstützt es dich auch,  auf deinen Weg, aus der Depression heraus zukommen.
    Du hast schon viel geschafft und was ganz wichtiges wieder gefunden, nämlich die Motivation, um deine Träume zu verwirklichen!
    Bin stolz auf dich!

    Antworten
    • Hallo Rosi,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich glaube auch, dass es mir hilft endlich aus der Depression herauszukommen. Es ist nämlich teilweise echt schwer, wenn man sich „verstecken“ muss, weil man es nicht öffentlich aussprechen will. Aus diesem Grund habe ich auch noch keinen Blogbeitrag über den Jakobsweg gebracht, weil ich nicht darüber schreiben kann ohne die Depression zu erwähnen. Er hat mir nämlich mental so viel gegeben…
      Ja, ich arbeite nun wieder an meinen Träumen und hoffe, dass alles ein bisschen voran geht.
      Liebe Grüße
      Jenny

      Antworten
  2. Liebe Jennifer,
    Respekt, für Deinen Mut, über Deine Depressionen zu schreiben. Respekt für Deine wunderbaren Fotos.

    Ich folge Dir schon länger, wohl seit meiner ersten Teilnahme an der Fotoparade. Werde dies auch weiterhin tun.

    Ich drücke Dir alle Daumen, für den Kampf gegen den Schwermut!

    Antworten
    • Hallo Jürgen,
      vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte… Ich habe wirklich lange gebrauccht hier öffentlich dazu zu stehen, aber ich bin überzeugt, dass dies der richtige Weg ist!
      Es freut mich, dass dir meine Bilder so gut gefallen und freue mich darauf weiter von dir begleitet zu werden.
      Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr
      Jenny

      Antworten
  3. Hallo Jenny,
    schöne Fotos, besonders toll finde ich das Landgericht in Halle und auch der Frosch ist super.
    Danke auch für deine offenen Worte, es ist bestimmt nicht leicht, über die eigenen psychischen Probleme zu schreiben, aber es gibt so viele Menschen, die darunter leiden… Und leider bekommt nur ein Bruchteil eine Therapie.
    Ich werde gleich mal deinen Youtube Kanal abonnieren.
    Liebe Grüße Klaus

    Antworten
    • Hallo Klaus,
      vielen Dank für deinen Kommentar und auch dein Abo.
      Die Bilder aus dem Landgericht sind auch meine absoluten Favoriten.
      Ehrlich gesagt bin ich froh, dass es endlich raus ist. So manche Blogbeiträge habe ich gar nicht angefangen zu schreiben, weil ich mich dabei hätte outen müssen. Wie soll ich beispielsweise Schreiben, was mir der Jakobsweg gebracht hat ohne meine eigene Geschichte mit einzubringen… Glücklicherweise habe ich auch bereits ein paar total liebe Rückmeldungen bekommen und das bestätigt mich, das es der richtige Schritt war. Und du hast Recht, es ist ziemlich weit verbreitet…
      Liebe Grüße und einen guten Rutsch Jenny

      Antworten
  4. Hey Jennifer. Fühl dich unbekannterweise gedrückt von mir. Danke für deine Ehrlichkeit. Ich finde es ja sehr interessant, dass die Motivation nach dem Absetzen der Antidepressiva zurückkam. Weiß aber noch nicht genau, was ich für mich da als Fazit ziehen soll. Ich bin übrigens auch den Jakobsweg gelaufen, es war toll! Das habe ich 2022 nach meiner Sinnkrise gemacht. 🙂 Lg und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und nur das Beste.

    Antworten
    • Hallo Meika,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ich hatte ehrlich gesagt nie das Gefühl, dass mir die Antidepressiva geholfen haben. Rückblickend würde ich sagen, sie haben mich einfach dumpf gemacht und nichts so ricchtig fühlen lassen. Vielleicht war es auch das falsche Medikament, denn Antrieb haben sie mir auch nie verschafft… Das Absetzen hat auch seine Schattenseiten, ich bin näher am Wasser gebaut und fühle viel Wut, aber für mich ist das immer noch besser als dieses „mir ist alles egal“ Gefühl…
      Toll, dass du auch auf dem Jakobsweg unterwegs warst. Welchen bist du gelaufen und war es für dich auch so ein tolles Erlebnis?
      Liebe Grüße, einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2024
      Jenny

      Antworten
  5. Liebe Jenny,
    man muss für tolle Fotos keine weiten Reisen machen – das beweist deine Fotoparade. Besonders schön ist natürlich das Foto von deiner Ankunft in Santiago!
    Ich wünsche dir alles, alles Gute für 2024 – liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Hallo Elke,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt.
      Die Ankunft in Santiago war wirklich toll… Es war ein tolles Gefühl, das geschafft zu haben.
      Liebe Grüße und ein tolles Jahr 2024
      Jenny

      Antworten
  6. Liebe Jennifer,

    ich kenne das Thema Depression nur zu gut aus eigener Erfahrung. Auch bei mir wurde es ausgelöst durch eine sehr belastende Arbeitssituation. Habe es mittlerweile ganz gut im Griff. Mit dem Absetzen meiner Antidepressiva (zweimal probiert, als es mir lange gut ging) habe ich leider keine guten Erfahrungen gemacht. Es ging immer eine Weile gut, aber wenn ich dann wieder in Situationen kam, die mich psychisch stressten, gab es einen Rückfall. Aber vielleicht ist es bei dir ja anders.
    Ich freue mich für dich, dass du deinen Antrieb wiedergefunden hast. Deine Fotos sind auf jeden Fall fantastisch, mach unbedingt weiter damit!
    Bei den Jakosmuscheln läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Das war eine sehr verdiente Belohnung nach dem Bewältigen des Jakoswegs.

    Liebe Grüße
    Gina

    Antworten
    • Hallo Gina,
      dann kannst du dich ja sehr gut reinversetzen. Es ist schön zu Lesen, dass du es mittlerweile ganz gut in Griff hast. Ich arbeite noch daran, dass es besser wird und dein Kommentar gibt mir Hoffnung. Ehrlich gesagt, hatte ich nie das Gefühl, dass die Antidepressiva überhaupt wirklich angeschlagen haben und dadurch eine Verbesserung kam. Im Gegenteil ich bin immer mehr in die Haltung gerutscht, dass mir alles egal und sowieso alles sinnlos ist. Vielleicht war es auch nie das richtige Präperat…
      Es freut mich sehr, dass dir meine Bilder gefallen und JA ich möchte weiter machen.
      Die Jakobsmuscheln zur Belohnung nach dem Jakobsweg waren echt MEGA lecker.
      Liebe Grüße Jenny

      Antworten
  7. Liebe Jenny,

    besonders gut gefallen haben mir die Bilder von dem Frosch, Kronach leuchtet und dem Fernwehpark in Oberkotzau (was für ein Name).
    Das mit den schwierigen Chefs kenne ich zu gut! Höre auf dein Herz. Es ist manchmal ein schwieriger Weg und dauert ein bisschen. Ich wünsche dir alles Gute für 2024.

    Liebe Grüße
    Renate

    Antworten
    • Hallo Renate,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, der Weg ist manchmal nicht einfach und langwierig, aber irgendwann muss es ja besser werden. Schade, dass auch du solche Erfahrungen machen musstest…
      Es freut mich sehr, dass dir meine Bilder gefallen und Oberkotzau ist wirkllich ein komischer Name… Dort gab es ja noch mehr, Schilder mit komischen Ortsnamen und ich musste einige Male schmunzeln…
      Ich wünsche dir auch alles Gute für 2024.
      Liebe Grüße Jenny

      Antworten
  8. Hallo Jenny

    Ich bin beeindruckt, nicht nur von deinen wundervollen Bildern, sondern als Erstes von deinen herzlichen und ehrlichen Worte am Anfang des Beitrags. Vor vielen Jahren hatte ich ebenfalls mit Depressionen und ihren Auswirkungen auf den Alltag zu kämpfen, kann heute aber damit recht gut leben und mein Blog hilft mir sogar mich immer wieder neu zu motivieren und einen Schritt in die Welt hinauszusetzen.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du weiterhin die Kraft hast weiterzugehen und ich denke, dass die Fotografie ein nützlicher und schöner Teil davon sein kann. Deine wunderschönen Bilder zur Fotoparade zeigen dein Talent und deine Liebe zum Thema.

    Liebe Grüsse
    Daniel

    Antworten
    • Hallo Daniel,
      vielen Dank für deine lieben und auch aufmunternden Worte.
      Natürlich ist es sehr schade, dass auch du den Weg durch die Depression gehen musstest, aber es ist auch ermutigend, dass du inzwischen damit recht gut Leben kannst. Das gibt mir Hoffnung, dass es bei mir auch irgendwann mal wieder gut sein wird. Mir hilft der Blog auch mich zu motivieren und Ausflüge zu machen. Ich weiß gut was du meinst…
      Danke auch fürs Daumen drücken und dein Kompliment zu meinen Bildern. 🙂
      Ich wünsche dir alles gute und schicke dir ganz liebe Grüße aus Franken
      Jenny

      Antworten
  9. Ich wünsche dir gute Besserung. Es ist wichtig, dass über das Thema Depression geredet und geschrieben wird, damit es endlich aus dem Hintergrund kommt.
    Wie lange hast du für den Jakobsweg gebraucht? Mal nicht den spanischen Anteil zu laufen ist ja ungewöhnlich. Darüber habe ich noch nicht ganz so viel gelesen. Spannend.
    Ich wünsche dir für 2024 viel Erfolg.

    Liebe Grüße
    Liane

    Antworten
    • Hallo Liane,
      vielen Dank für deinen Kommentar und deine Besserungswünsche. Du hast absolut Recht, dass mehr in der Öffentlichkeit über das Thema Depression gesprochen werden muss, damit es in der Gesellschaft endlich auf mehr Verständnis stösst. Es findet zwar schon, gerade in der jüngeren Generation, ein Umdenken statt, aber dennoch…
      Ich bin den Camino Portugues de la Costa von Porto bis Santiage gegangen. Für die 280 km habe ich 13 Tage gebraucht. Für diese Variante habe ich mich entschieden, da ich nicht mehr „Urlaubstage“ hatte… Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, würde ich wohl den Camino del Norte gehen. Ich glaube der Frances ist mir zu überlaufen.
      Danke, ich wünsche dir auch viel Erfolg in 2024
      Liebe Grüße Jenny

      Antworten

Schreibe einen Kommentar